Rückblick Content Commerce Camp 2015 #cococa15

Content Commerce Camp 2015In diesem Jahr haben wir das Barcamp parallel und in Kooperation mit Meet-Magento durchgeführt. Sehr interessant war es – aus Veranstaltersicht – zu sehen, was passiert, wenn die knapp 500 Teilnehmer der Meet-Magento plötzlich auf den Registrierungsstand zuströmen. Die Schlange wurde  ganz schön lang.

Unser Problem war dann: Wie teilen wir den Teilnehmern des Barcamps jetzt mit, dass sie sich in der Schlange gar nicht anstellen müssen? Alle mussten an unseren Sessionräumen vorbei, um zur Registrierung zu gelangen. Also stellten wir eine Pinwand auf, mit der Information, dass alle #cococa15 Teilnehmer einfach durchgehen können.

Dass alle Teilnehmer an unseren Räumen vorbei mussten, bewirkte auch, dass  alle Teilnehmer das gigantische „Shopware 5“ Plakat sahen, denn Shopware war schließlich einer unserer 3 Goldsponsoren. Die Jungs von Shopware, die auf der Meet-Magento waren, haben sich darüber riesig gefreut. Weniger freuten sich darüber die Veranstalter der Meet-Magento, die irgendwann – ganz freundlich – darum baten, das Shopware-Banner in den Sessionraum zu stellen. Das haben wir gut verstanden und dem selbstverständlich Folge geleistet:

Wie kommt Shopware zur Meet-Magento?Nach diesem etwas holprigen Auftakt – eine Veranstaltung die komplett glatt läuft, wäre ja auch grottenlangweilig – ging es etwas verspätet in die Begrüßungs-, Vorstellungs- und Session-Pitch-Runde. Insgesamt hatten wir 2 Räume und 5 Session-Slots, also Platz für 10 Sessions, die im Nu gefüllt waren.

Den vollständigen Plan mit allen Sessions für beide Tage kann man hier abrufen: bit.ly/cococa15.

Die Zahl der Anmeldungen lag bei 38, von denen 30 tatsächlich auftauchten. Somit hatten wir kuschelige, aber sehr intensive Sessions, was auch von den Teilnehmern genau so empfunden wurde.

Während des Camps erreichte mich noch eine schöne Twitter-Nachricht:

In dem Artikel von Userlike wird „Content-Commerce“ als Hype-Thema bezeichnet. Naja … wenn das wahr wäre, wäre die Zahl der Teilnehmer deutlich anders.

Fazit

Insgesamt war das Camp wieder „klein, aber fein“ mit tollen Sessions, wie etwa die von Danny Nauth zum Thema „Emotion Sells“. Das Barcamp darf ruhig noch weiter wachsen, damit das Thema „Content und Commerce“ weiter vorangetrieben wird.

Und es gibt auch schon einen Plan:

Die Zukunft

Für das nächste Jahr planen wir einen Content-Commerce Summit. Dieser soll über 3 Tage gehen:

  • 1 Tag Masterclasses
  • 1 Tag Konferenz
  • 1 Tag Barcamp

Das Barcamp ist dabei eine eigenständige Veranstaltung im Rahmen des Summit – kann also von diesem unabhängig besucht werden.

Die Konferenz wird dabei aus drei Tracks bestehen: Content Strategy, Content / Inbound Marketing und einem Tech-Track.

Das wird bestimmt der Kracher, also schon einmal vormerken!

Danke, Danke, Danke

Ich bedanke mich an dieser Stelle nochmal bei den Sponsoren die uns finanziell unterstützt haben und natürlich bei allen Teilnehmern, die mit Ihren Sessionvorschlägen das Barcamp überhaupt erst lebendig machen.

Goldsponsoren waren:

Coremedia

 Exali.de

Shopware

Silbersponsoren:

Handspiel

Savvy Magpie

Spryker

Xpose360

Bronzesponsoren:

keycdn.com
Bildnachweis:
Bild mit Shopware-Plakat: Udo Butschinek, Public Domain, ID-FC

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Please enter your name, email and a comment.