Spaß

Sinnloses PHP für Fortgeschrittene

phpTechnische oder gar code-zentrierte Posts sind eigentlich gar nicht Thema des Blogs. Ich selbst schreibe seit Jahren kaum noch Code. Ich hatte davon irgendwann einfach die Nase voll.

Kürzlich fielen mir beim Aufräumen aber die Codes aus einem älteren Projekt in die Hände, in dem wir damals einen externen Dienstleister mit eingebunden hatten. Als ich die Codes wieder sah musste ich ordentlich ablachen, obwohl mir damals nicht so zumute war. Eine Geschichte, die zeigt, was passiert wenn man etwas besonders gut machen will. Wie sagte doch Kurt Tucholsky: „Das Gegenteil von ‚gut‘ ist ‚gut gemeint'“.

Informatik ist ein tolles Fach und ganz gewiss lernt man an der Uni in Bezug auf die Entwicklung von Software eine ganze Menge nützlicher Dinge. Dazu mag eine Heuristik gehören, die man so umschreiben kann: Coderedundanzen sind zu vermeiden. Und wann immer man innerhalb einer Klasse mehrfach die selbe Funktionalität ausführt, sind diese in eigene Methoden auszulagern.

Vielleicht kennen Sie den Roman “Der brave Soldat Schweijk” von Jaroslav Hašek. Schweijk hat die Angewohnheit die Befehle seiner Dienstherren genau zu befolgen (was allerdings nicht ausdrücklich befohlen ist, macht er auch nicht). Dadurch bringt er seine Vorgesetzten mitunter zur Weissglut.

Ähnlich genau (und verständnislos) befolgte offenkundig ein Entwickler (und Informatikstudent) die Tipps seiner Professoren als er den folgenden, wunderbaren PHP-Code entwarf. Es fand sich dort nämlich die folgende Zeile:

$this->isNotEmpty($string);

“$string” steht hier für eine beliebige Variable. Die Methode “isNotEmpty()” sah folgendermaßen aus:

function isNotEmpty($string) {
return !empty($string);
}

“empty()” ist eine gängige PHP-Funktion. Hier schoss der Autor, dem braven Soldaten Schweijk gleich, über das Ziel hinaus. Er wollte es richtiger machen als richtig.

Aber man kann es noch richtigerer machen!

Hier mein Vorschlag:

$this->isReallyNotEmpty($string);

Und dann:

function isReallyNotEmpty($string) {
return $this->isNotEmpty($string);
}

Das kann man ad infinitum so treiben. Denn die Welt befindet sich auf dem Rücken einer Schildkröte. Und die Schildkröte, befindet sich auf dem Rücken einer anderen Schildkröte, die sich wiederum auf dem Rücken usw. ….

Bildnachweis:
flickr.com, James Cridland, Creative Commons BY 2.0

Ein bisschen Spaß muss sein

Also über diesen niedlichen Kauz lache ich mir schon seit Tagen einen Ast.

Wie man auf die Idee kommt, dem „possierlichen kleinen Kerl“ (Bernhard Grzimek) ein „HEY“ rüber zu synchronisieren, weiß ich nicht. Ist aber absolut brilliant und ebenso brilliant umgesetzt. Viel Spaß!

E-Commerce Storytelling – oder: Wie man einen ollen Schwamm für 156,00 Tacken vertickt

E-Commerce Storytelling – darüber wird gerne und viel geredet. Selten findet man aber mal ein aktuelles Beispiel in dem das wirklich funktioniert hätte.

In diesem Blog habe ich ja schon verschiedentlich auf die Wirksamkeit von E-Commerce Storytelling verwiesen (bspw. zuletzt hier). Wer bereits vom „Significant Objects Project“ gehört hat, weiß, dass mit der richtigen Story auch alter Ramsch für teuer Geld verkauft werden kann.

Wie man das genau macht, zeigt ein Verkäufer auf Ebay. Der bietet einen gewöhnlichen Haushaltsschwamm an – und verkauft den für ganze 156,00 EUR!

Wie der das gemacht hat? Schauen wir uns die Überschrift an:

Verkaufe Gewissen von Angela Merkel – absolut rein, da kaum verwendet!!!

Dazu hat er ein entsprechendes Produktfoto abgebildet:

E-Commerce StorytellingDann beginnt der Autor mit seiner Story:

Ich fand es in Berlin nahe des Regierungsviertels am Rande der Spree. Ich vermute (sic!) dass Frau Merkel es bei einer Bootstour einfach über Bord warf und es somit hier angespült wurde. Es sah trotz des Wassers und des sandigen Untergrundes von weitem – auf dem (sic!) ersten Blick sozusagen – völlig rein aus. Klar dachte ich, sie hat es eh kaum verwendet.

Die ganze Story kann man auf Ebay nachlesen.

Frage an die Leser (bitte Kommentarfunktion nutzen): Was hat der Käufer hier eigentlich gekauft?

Bildnachweis:
Screenshot ebay.de, 20.10.2015

P.S.: Man muss sich das Ergebnis mal wirklich auf der Zunge zergehen lassen! Der Schwamm hat im Einkauf vielleicht 1,56 EUR gekostet. Er geht aber für das 100fache! (in Worten: Hundertfache!) über den virtuellen Ladentisch!

 Scroll to top